Yoga im westQuartier – alles neu macht der Mai!

6410_262448115407_1912787_n

Liebe Yogabegeisterte,

ich freue mich sehr, dass es mit dem Mittwochsunterricht weiter geht! Ab Juni unterrichte ich offene Stunden im Westquartier (Elisabethenstr. 26) in Stuttgart – ca. 1 Minute von der Haltestelle Schwab-/Bebelstr. entfernt. http://www.westquartier-stuttgart.de/

18.00 – 19.30 Uhr Hatha Yoga Anfänger (auch für Mittelstufe geeignet)

19.45 – 21.15 Uhr Dynamic Hatha Yoga (Mittelstufe und Fortgeschrittene)

Einlass ab 17.45 Uhr.

Einzelstunde: 15,00 €
Zehnerkarte: 112,00 € (4 Monate gültig)
Eröffnungsangebot am 04.06.2014: Zehnerkarte für 100,00 €
Personal Training in Stuttgart Süd: 60 €/60 Minuten

Da es genau 15 Plätze gibt, bitte ich für den ersten Mittwoch im Juni um Voranmeldung für beide Stunden – ich bestätige den Platz per Mail. An allen folgenden Abenden gilt es, frühzeitig die Matte auszurollen :)

Wer derzeit noch eine Purna Yoga Mehrfachkarte hat, kann diese vom 11.06.2014 bis 02.07.2014 einsetzen.

Ich freue mich riesig auf Euch und wünsche mir eine lehrreiche, genussvolle, entspannende und humorvolle Zeit! Lasst uns dem Sommer entgegen yogen 😉

Herzliche Grüße von
Sivani Carolin

Wer war Svami Sivananda?

Sivananda

Ich begegnete seinem Bild in einem Yogazentrum und er war mir sofort sympathisch. Sivananda sieht herzlich und fröhlich aus, seine Augen leuchten. Kurze Zeit nachdem ich angefangen hatte Hatha Yoga zu üben, entdeckte ich eine Vielzahl seiner Bücher. Als Leseratte war ich natürlich sofort Feuer und Flamme, wollte mehr über sein Leben und Wirken erfahren.

Sein Leben

Sivananda wurde am 08. September 1887 in Südindien in eine Brahmanenfamilie geboren. Sein bürgerlicher Name lautete Kuppusvami. Er wurde gegen den Willen seiner Eltern Arzt und leitete einige Jahre Kliniken in Malaysia. In dieser Zeit hatte er besonders großen Spaß an Sport (Zitat: „Lass deinen Körper stark, gesund und rein sein. Bodybuilding ist Nationen-Building“) und schmückte sich auch mit verschiedenen modischen Accesoires. Als er sich im Alter von 36 Jahren auf einen langen Pilgergang begab

Weiterlesen

Was ist Integraler Yoga?

182472_10150396493090408_7941176_n

Zum integralen Yoga, auch Yoga der Fülle genannt, gehören neben dem Erlernen von Körper- und Atemübungen auch die Schulung des Geistes, die Erlangung von Erkenntnis sowie die Entwicklung des Herzens. Jede Handlung kann zu Yoga werden, wenn wir absichtslos handeln. Alle sechs Yogawege sind als gleichwertig zu betrachten. Du kannst also aus dieser Fülle schöpfen und dich in unterschiedlicher Weise weiter entwickeln.

Ursprünglich gab es „nur“ 4 Wege, die in der Bhagavad Gita* dargestellt sind:

Karma Yoga – absichtsloses Handeln, Karma = Handlung, Schicksal, Lebenssituation

Jnana Yoga – Yoga der Erkenntnis, Jnana = Bewusstsein, Verstehen, Weisheit

Raja Yoga – Yoga der Meditation, Raja = König, Herrscher

Bhakti Yoga – Yoga der Hingabe, Bhakti= Trennung, Dualität, Hingabe an Gott, Liebe

Weiterlesen

Was ist Hatha Yoga?

32244_10150198283350408_863970_n

Hatha Yoga ist die bekannteste Art, Yoga zu üben. Durch die Übungen des Hatha Yoga wird versucht, Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Hatha | हठ | haṭha | (m.)(1) Kraft (2) Anstrengung (3) Gewalt

Hatha Yoga | हठयोग | haṭhayoga | (m.) – Yoga des Körperbewusstseins (von:) → Hatha

Quelle: http://purna-yoga.eu/glossar/h/

Eine weitere Interpretation besagt, dass „ha“ für Sonne und „tha“ für Mond steht. Hierin sind einige Gegensatzpaare inbegriffen: erhitzende und kühlende Eigenschaften, das Männliche und das Weibliche.

Hatha Yoga beinhaltet:

  • ­  Asanas, Körperübungen
  • ­  Atemübungen
  • ­  Entspannungsübungen
  • ­  Richtige Ernährung
  • ­  Shat Kriyas – Reinigungsübungen
  • ­  Positives Denken und Meditation
    Weiterlesen

Was ist Pranayama?

image

„Prana kann als die feinste vitale Kraft in allem definiert werden, das auf der physischen Ebene als Bewegung und auf der geistigen Ebene als Gedanke sichtbar wird. Das Wort Pranayama bedeutet also Beherrschung der vitalen Energien.“ („Die Wissenschaft des Pranayama“ von Swami Sivananda). Der Atem ist manifestiertes Prana, er ist grobstofflich und Prana ist feinstofflich.

Prana | प्राण | prāṇa | (m.) – (1) Atem (2) Energie; Lebenskraft; Vitalität (3) Leben (4) eine bestimmte im Körper wirkende Kraft; ein bestimmter Prana (4)Oberbegriff für die fünf im Körper wirkenden Kräfte; Prana im Allgemeinen (von:) → praniti

Pranayama | प्राणायाम | prāṇāyāma | (m.) – (1) Oberbegriff für Übungen zur gezielten Beeinflussung des → Prana; eine Disziplin des → Hatha Yoga wie auch des → Kundalini Yoga (2) als Begriff des → Yoga Sutra: das vierte → Anga (wörtl.:) Zügelung des Atems (oder:) Ausdehnung des Energie (von:) → Prana; → Ayama

Quelle: http://purna-yoga.eu/glossar/p/

Prana wird über Sonne, Luft, Nahrung, Wasser und dergleichen aufgenommen.

Prana kann man nicht sehen, hören, riechen oder schmecken. Aber du kannst es fühlen. Pranayama beginnt mit der Zügelung des Atems. Der Atem ist die Verbindung, zwischen Körper, Geist und Seele. Wenn du im Stress bist oder dich ärgerst, atmest du unruhig oder flach.

Weiterlesen

Was ist Yoga?

284878_10150718763075408_6257495_n

Gegenwärtig steht das Wort „Yoga“ überall geschrieben: in Zeitungen, im Fernsehen, auf Plakaten, Litfaßsäulen oder Flyern oder nun auch in diesem Blog.

Und nicht ohne Grund, denn Yoga begeistert immer mehr Menschen aus unterschiedlichsten Gründen. Viele  suchen einen Weg, Rückenschmerzen zu vermeiden oder beweglicher zu werden. Andere Menschen schätzen die stresslindernde Wirkung des Yoga. Philosophisch Veranlagte finden eine Fülle klassischer Texte zum Studium und zur Anregung, musikalische Menschen erfreuen sich am Singen. Einige Menschen betrachten Yoga als spirituellen Weg. Yoga lehrt uns gesunde, tiefe Atmung und hat weitreichende Auswirkungen auf Körper und Geist.

Völlig gleich, aus welcher Veranlassung du mit Yoga beginnst, Yoga tut gut und hält fit!

Im Glossar der Purna Yoga Vedanta School (http://purna-yoga.eu/glossar/y/) habe ich zur Bedeutung des Wortes Folgendes gefunden:

Yoga | योग | yoga | (m.) – (1) Verbindung (2) Joch (3) die spirituelle Erfahrung der „Einheit“ (4) spirituelles Übungssystem aus Indien (5) ein → Darshana (von:) → yojayati

yojayati | योजयति | yojayati | (Verb) – (1) anjochen; anschirren (2) zusammenfühen; verbinden; vereinigen (3)beherrschen; kontrollieren (4) nutzbar machen (5) benutzen; gebrauchen

Yoga bedeutet unter anderem also Verbindung.

Weiterlesen