Pranayama 1: Wechselatmung

IMG_2356

Die Wechselatmung wird auch Anuloma Viloma genannt (Anuloma Viloma | अनुलोमविलोम | anulomaviloma | (m.) – „Wechselatmung“; ein → Pranayama (wörtl.:) so- und andersherum (von:) → anu, → vi, → Loman), oder verbunden mit bestimmten Konzentrationstechniken „Nadi Shodana“. Nadi Shodana heißt Reinigung der Nadis. Nadis sind Energiekanäle.

Ausführung Weiterlesen

Was ist Yoga?

284878_10150718763075408_6257495_n

Gegenwärtig steht das Wort „Yoga“ überall geschrieben: in Zeitungen, im Fernsehen, auf Plakaten, Litfaßsäulen oder Flyern oder nun auch in diesem Blog.

Und nicht ohne Grund, denn Yoga begeistert immer mehr Menschen aus unterschiedlichsten Gründen. Viele  suchen einen Weg, Rückenschmerzen zu vermeiden oder beweglicher zu werden. Andere Menschen schätzen die stresslindernde Wirkung des Yoga. Philosophisch Veranlagte finden eine Fülle klassischer Texte zum Studium und zur Anregung, musikalische Menschen erfreuen sich am Singen. Einige Menschen betrachten Yoga als spirituellen Weg. Yoga lehrt uns gesunde, tiefe Atmung und hat weitreichende Auswirkungen auf Körper und Geist.

Völlig gleich, aus welcher Veranlassung du mit Yoga beginnst, Yoga tut gut und hält fit!

Im Glossar der Purna Yoga Vedanta School (http://purna-yoga.eu/glossar/y/) habe ich zur Bedeutung des Wortes Folgendes gefunden:

Yoga | योग | yoga | (m.) – (1) Verbindung (2) Joch (3) die spirituelle Erfahrung der „Einheit“ (4) spirituelles Übungssystem aus Indien (5) ein → Darshana (von:) → yojayati

yojayati | योजयति | yojayati | (Verb) – (1) anjochen; anschirren (2) zusammenfühen; verbinden; vereinigen (3)beherrschen; kontrollieren (4) nutzbar machen (5) benutzen; gebrauchen

Yoga bedeutet unter anderem also Verbindung.

Weiterlesen